Infos zur aktuellen Tarifrunde gibt es natürlich auch auf der Seite der BundesGEW hier: https://www.gew.de/troed2020/


30.09.2020  Kundgebung vor der Stadtratssitzung um 8:30 Uhr Gasteig/Philharmonie unter dem Motto: Lernt aus der Krise: Spart nicht im öffentlichen Dienst!

16.09.2020  Aktionskomitee  Treffen im DGB-Haus

16.092020 In der Mitgliederzeitung der GEW Bayern DDS finden wir einen Artikel zur Tarifrunde.

15.09.2020  17h Kundgebung vor dem Büro der Kommunalen Arbeitgeber*innen (VKA) in der Herrmann-Lingg-Str.

14.09.2020 TVöD-Tarifrunde: Örtliches Tarifinfo veröffentlicht! Die GEW München hat nach der ersten Tarifrunde im TVöD zum allgemeinen Tarifinfo der GEW zusätzlich eine eigenes Tarifinfo veröffentlicht. Im Münchner Tarifinfo finden sich weitergehende politische und organisatorische Informationen, so dass es das Bundestarifinfo ideal ergänzt. Je nach Entwicklung der Tarifverhandlungen werden weitere Ausgaben vom Aktionskomitee TVöD erstellt.

04.09.2020  Tarifinfo TVöD Nr. 2-2020 Tarifrunde gestartet: Erster Verhandlungstag endet ohne Angebot der Arbeitgeber. Hier pdf Datei 966.83 KB

05.08.2020 Für alle TVöD-Kolleg*innen erweiterte Sitzung der Fachgruppe sozialpädagogische Berufe um 19 Uhr im DGB-Haus.


27.07.2020 Infoschreiben für die Eltern  bezüglich der Tarifrunde


21.07.2020
Einladung zur TVöD-Vorbesprechung ins DGB-Haus an alle GEW Mitglieder im Tarifbereich des TVöD in München Liebe GEW-Kolleg*innen, hiermit lädt der Münchner Stadtverband der GEW alle Mitglieder im öffentlichen Dienst (Bund und Kommunen) zu einer Vorbesprechung über die diesjährige Tarifrunde ein.

Das Treffen findet statt am Dienstag, den 21. Juli von 18.00 - 20.00 Uhr Ort: Salettl (Kantine auf dem Gelände des DGB-Hauses), Schwanthalerstr. 64, U4/5 Theresienhöhe Coronabedingt ist die TeilnehmerInnenzahl vor Ort auf 30 Kolleg*innen beschränkt. Meldet euch deshalb unter der Mail info(at)gew-muenchen.de  an.
Unter den folgenden Links findet ihr das Tarifinfo der GEW und einen Fragebogen, den ihr auch gerne ausfüllen könnt, wenn ihr keine Zeit oder Gelegenheit habt, zur Vorbesprechung zu kommen. Den Fragebogen bitte zwecks Auswertung für die Vorbesprechung bis 15. Juli an betriebsgruppe-kita(at)gew-muenchen.de schicken.
Tarif-Info 1 zur Runde 2020 https://www.gew-bayern.de/tvoed-info-2020_1
Fragebogen: https://www.gew-bayern.de/fileadmin/media/images/by/kreise/8034/20200715Fragebogen-TVoeD-2020.pdf

Mit kollegialen Grüßen Siri Schultze


24.06.2020 Tarifinfo TVöD Nr. 1 Juni 2020


19.06.2020 Kampfansage der Arbeitgeber

Die Tarifverhandlungen für die im öffentlichen Dienst bei Bund und Kommunen Beschäftigten starten wie vor der Corona-Krise geplant am 1. September, das teilte die GEW am Freitag in Frankfurt a.M mit. Die Tarifkommissionen der Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes hatten beschlossen, die Entgelttabellen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) Bund und Kommunen zum 31. August 2020 zu kündigen, auch die Tarifkommission der Bildungsgewerkschaft hatte getagt.

Zuvor war ein Sondierungsgespräch zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und den Arbeitgebern am 16. Juni gescheitert. Die Gewerkschaften hatten angeregt, wegen der Corona-Krise jetzt lediglich einen kleinen Abschluss zu vereinbaren und die eigentliche Tarifrunde auf Anfang 2021 zu verschieben. Dazu ist die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) jedoch nicht bereit gewesen.

„Nur wenn es gelingt, die Arbeitgeber gemeinsam unter Druck zu setzen, können wir diese Provokation zurückweisen und faire Lohnsteigerungen erreichen.“ (Daniel Merbitz)

„Statt die Leistungen des öffentlichen Dienstes in der Krise zu honorieren, wollen die Arbeitgeber diese nutzen, um die Gewerkschaften zu einem Lohnverzicht zu zwingen“, sagte Daniel Merbitz, GEW-Vorstandsmitglied für Tarif- und Beamtenpolitik. Er kündigte an, dass jetzt die Forderungen diskutiert würden, mit denen die Gewerkschaften in die Tarifrunde gehen. Zudem werde die GEW neue Strategien und Aktionsformen entwickeln. „Der Gesundheitsschutz der Beteiligten steht bei möglichen Aktionen während der Tarifverhandlungen im Vordergrund“, betonte Merbitz. Wegen der starren Position der VKA stellten sich die Gewerkschaften auf harte Verhandlungen ein. „Nur wenn es gelingt, die Arbeitgeber gemeinsam unter Druck zu setzen, können wir diese Provokation zurückweisen und faire Lohnsteigerungen erreichen“, sagte Merbitz.