GEW Stadtverband München - RSS News https://www.gew-muenchen.de Termine des Stadtverbands München der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft de Copyright 2019 www.gew-muenchen.de Sun, 26 Jan 2020 18:27:46 +0100 Sun, 26 Jan 2020 18:27:46 +0100 TYPO3 news-364 Sat, 01 Feb 2020 12:00:00 +0100 Auf dem Weg zur Weltmacht https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/auf-dem-weg-zur-weltmacht/ Deutschlands globale Interessen und Machtansprüche Widerstand und Alternativen zu Aufrüstung und Krieg Anti-Kriegskongress

 

Samstag, 1. Februar, 12 – 21 Uhr
DGB-Haus München

Programm  11 – 18 Uhr                                     Eintritt: 5,-- Euro

-------------------------------------------------------------------------------------
Dr. Werner Ruf (Professor für Internationale Beziehungen)
„Neue Macht und neue Verantwortung“. Die Rückkehr Deutschlands
auf der Weltbühne.

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Karin Leukefeld (Nahost-Korrespondentin)
Regime Change, Sanktionen und Handelsblockaden - Teil der globalen  
Kriegsführung der NATO
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Lühr Henken (Sprecher Bundesausschuss Friedensratschlag)
Die Explosion der Militärausgaben Deutschlands, Feindbild Russland, 
Großwaffenprogramme und Rüstungsexporte.

----------------------------------------------------------------------------------------------------
Jacqueline Andres (IMI-Informationsstelle Militarisierung, Tübingen)
Der Krieg gegen die Flüchtlinge. Die Abschottung Deutschlands und
der EU. Migrationsabwehr in Afrika.
--------------------------------------------------------------------------------------
19 – 21 Uhr: Abschlussveranstaltung
Widerstand und Alternativen zu Aufrüstung und Krieg
Plenums- & Podiumsdiskussion mit Aktivist*innen der Antikriegsbewegung
-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Veranstalter: Aktionsbündnis gegen die NATO-Sicherheitskonferenz mit Unterstützung der GEW München

]]>
Termine Termine GEW öffentlich
news-361 Wed, 29 Jan 2020 17:00:00 +0100 Jetzt reicht’s! Wir ziehen die Notbremse! https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/jetzt-reichts-wir-ziehen-die-notbremse/ Die GEW München erteilt dem Maßnahmenpaket des Kultusministeriums eine klare Absage. Gemeinsam müssen wir die Notbremse ziehen! Daher ruft die Bildungsgewerkschaft alle Kolleg*innen zur Kundgebung auf!  

 

KUNDGEBUNG!
Mittwoch, 29.01.2020 – 17.00 bis 18.00 Uhr – München, Stachus

 

Wir fordern:

  • Arbeitsentlastung statt weiterer Arbeitsbelastung.
  • A13 als Einstiegsbesoldung und gleiche Aufstiegsmöglichkeiten für alle Lehrkräfte!
  • Höhergruppierung der Fach- und Förderlehrkräfte und der angestellten Lehrkräfte!
  • erneute Aussetzung der externen Evaluation.
  • Reform der Lehrkräfteausbildung, um der Realität der Bildungslandschaft gerecht zu werden!
  • Verbesserung der Arbeitsbedingungen an den Schulen!
  • vorübergehende Reduzierung der Stundentafel, um für alle Schüler*innen flächendeckend qualifizierte Bildungsangebote zu sichern!

Die Belastungsgrenze ist jetzt schon erreicht – wir brauchen keine Mehrarbeit sondern Entlastung.
Wenn das Kultusministerium keine Ideen hat – wir hätten ein paar Vorschläge:

  • Kürzung der Zeugnisse
  • Reduzierung des amtlichen Schriftwesens
  • Anerkennung von Teilzeit als Teilzeit – auch über das Stundenmaß hinaus
  • Systembetreuung durch externe IT – Fachkräfte
  • weniger zusätzliche Aufgaben außerhalb des Unterrichts
  • Unterstützung bei der Inklusion
  • Abschaffung des Übertritts

und ein Ministerium, das auch bei seiner Öffentlichkeitsarbeit hinter seinen Lehrkräften steht

Die Übergabe der GEW Postkarten wird am 12.02.20 um 6.00Uhr stattfinden –  kommt zahlreich!

Jetzt reicht’s  
Wir ziehen die Notbremse

Hier zum Herunterladen und Weiterverbreiten:

FLUGBLATT und PLAKAT
 
 
 
 

]]>
Termine Termine GEW öffentlich
news-350 Sun, 19 Jan 2020 11:00:00 +0100 GEW-Kino: DAS GEHEIME LEBEN DER BÄUME https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/gew-kino-das-geheime-leben-der-baeume/ Basierend auf dem gleichnamigen Bestseller von Peter Wohlleben Die ganze Welt spricht über die Umwelt und hört dabei oft der Natur selbst gar nicht zu. Ein Mann hat sich zur Aufgabe gemacht, das zu ändern, und damit Millionen erreicht. In DAS GEHEIME LEBEN DER BÄUME öffnete uns Peter Wohlleben die Augen über die verborgene Welt des Waldes. Am 23. Januar kommt der Bestseller auf die große Leinwand – ein unterhaltsames Portrait, bildgewaltig und faszinierend. Als Peter Wohlleben 2015 sein Buch „Das geheime Leben der Bäume“ veröffentlicht, stürmt er damit über Nacht alle Bestsellerlisten: Wie der Förster aus der Gemeinde Wershofen hat noch niemand über den deutschen Wald geschrieben. Auf unterhaltsame und erhellende Weise erzählt Wohlleben von der Solidarität und dem Zusammenhalt der Bäume und trifft damit bei seiner stetig wachsenden Lesergemeinde einen Nerv: In Waldführungen und Lesungen bringt er den Menschen diese außergewöhnlichen Lebewesen näher. Wohlleben reist nach Schweden zum ältesten Baum der Erde, er besucht Betriebe in Vancouver, die einen neuen Ansatz im Umgang mit dem Wald suchen, er schlägt sich auf die Seite der Demonstranten im Hambacher Forst. Weil er weiß, dass wir Menschen nur dann überleben werden, wenn es auch dem Wald gut geht – und es bereits Fünf vor Zwölf ist…

Unter der Regie von Jörg Adolph und begleitet von einmaligen Naturaufnahmen von Jan Haft kommt der Bestseller nun ins Kino. Die fesselnde Dokumentation gibt einen faszinierenden Einblick in das komplexe Zusammenleben der Bäume und folgt gleichzeitig Peter Wohlleben dabei, wie er auch außerhalb der Landesgrenzen für ein neues Verständnis für den Wald wirbt. Auf diese Weise entsteht ein ebenso intimes wie humorvolles Porträt

GEW-Screening: Sonntag, 19. Januar 2020, 11.00 Uhr, München City Kino

Wie kommt man an die Karte?

Der Eintritt ist für GEW-Mitglieder und eine weitere Begleitperson frei. Die Begleitperson muss nicht GEW-Mitglied sein. Das Angebot richtet sich ausschließlich an GEW-Mitglieder. Der kostenlose Kinobesuch setzt die Aufnahme in eine Gästeliste voraus. Um eine Kartenreservierung bzw. Eintragung in die Gästeliste zu erhalten, bitten wir um Anmeldung bis 4. Dezember per E-Mail an caroline.kanis(at)gew-bayern.de.
Im Kino liegt die Gästeliste aus. Diejenigen, die auf der Gästeliste stehen, müssen keinen GEW-Ausweis vorzeigen. Alle, die ohne Anmeldung versuchen möchten, Restkarten zu bekommen MÜSSEN an der Kinokasse den GEW-Ausweis vorzeigen. Auch für sie gilt, dass sie eine Begleitperson mitbringen können. Eine Garantie für freie Plätze gibt es für spontan Entschlossene nicht.

]]>
Termine GEW-intern
news-358 Tue, 17 Dec 2019 15:30:00 +0100 Kundgebung der GEW für besseren Tarifvertrag beim bfz https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/kundgebung-der-gew-fuer-besseren-tarifvertrag-beim-bfz/ Die Geschäftsführung des bfz, der Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft, hat den Manteltarifvertrag mit der GEW, der Bildungsgewerkschaft im DGB, gekündigt. Der Arbeitgeber legt für seine 3000 Mitarbeiter*innen kein Angebot für anständige Gehälter vor. Stattdessen will er für seine Beschäftigten die Zahl der Einsatzorte erhöhen, den Urlaub schneller verfallen lassen und möchte lange Kündigungsfristen. Ein Unternehmen mit 3000 Beschäftigten bayernweit ohne Tarifvertrag? Das will die GEW ändern. Daher ruft die Gewerkschaft die Beschäftigten des bfz zu einer Kundgebung vor der Zentrale des Unternehmens auf.

Zeit:  Dienstag, 17. Dezember 2019, ab 15.30 Uhr
Ort:   bfz, Infanteriestraße 8, München

Die Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH sind organisatorisch eingebunden in die Unternehmensgruppe Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e.V.Die bfz gGmbH gehört mit derzeit 3000 Mitarbeiter*innen in ganz Bayern zu den führenden Anbietern  für Bildung, Beratung und Integration.Ein seit 2006 gültiger Manteltarifvertrag wurde von den bfz Ende 2017 gekündigt. Seither gilt dieser nur in der Nachwirkung für Beschäftigte, die bis 31.12.2017 beschäftigt waren. Ein Entgelttarifvertrag existiert nicht.

]]>
Termine Termine GEW öffentlich
news-349 Sun, 15 Dec 2019 11:00:00 +0100 GEW-Film: ALS HITLER DAS ROSA KANINCHEN STAHL https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/gew-film-als-hitler-das-rosa-kaninchen-stahl/ mit dem Film ALS HITLER DAS ROSA KANINCHEN STAHL setzen wir unser Angebot für GEW-Mitglieder fort. Von Oscarpreisträgerin Caroline Link, basierend auf dem gleichnamigen Weltbestseller von Judith Kerr. Eine wahre Geschichte über Abschied, familiären Zusammenhalt und Zuversicht. Berlin 1933: Anna Kemper ist neun Jahre alt, als sich ihr Leben von Grund auf ändert. Um den Nazis zu entkommen, muss ihr Vater nach Zürich fliehen. Seine Familie folgt ihm kurze Zeit später. Anna lässt alles zurück, auch ihr geliebtes rosa Stoffkaninchen, und muss sich in der Fremde einem neuen Leben voller Herausforderungen und Entbehrungen stellen.

Die 9-jährige Protagonistin Anna wird gespielt von der Newcomerin Riva Krymalowski, Marinus Hohmann ist ihr Bruder Max. Für die Rollen der Eltern konnten Carla Juri und Oliver Masucci gewonnen werden. An ihrer Seite spielen Justus von Dohnányi als Onkel Julius sowie Ursula Werner als Haushälterin Heimpi.

Der Weltbesteller ALS HITLER DAS ROSA KANINCHEN STAHL von Judith Kerr gehört zu den Klassikern der "Schullektüre".

GEW-Screening: Sonntag, 15. Dezember 2019, 11.00 Uhr, München City 2

Wie kommt man an die Karte?

Der Eintritt ist für GEW-Mitglieder und eine weitere Begleitperson frei. Die Begleitperson muss nicht GEW-Mitglied sein. Das Angebot richtet sich ausschließlich an GEW-Mitglieder. Der kostenlose Kinobesuch setzt die Aufnahme in eine Gästeliste voraus. Um eine Kartenreservierung bzw. Eintragung in die Gästeliste zu erhalten, bitten wir um Anmeldung bis 4. Dezember per E-Mail an caroline.kanis@gew-bayern.de.

Im Kino liegt die Gästeliste aus. Diejenigen, die auf der Gästeliste stehen, müssen keinen GEW-Ausweis vorzeigen.

Alle, die ohne Anmeldung versuchen möchten, Restkarten zu bekommen MÜSSEN an der Kinokasse den GEW-Ausweis vorzeigen. Auch für sie gilt, dass sie eine Begleitperson mitbringen können. Eine Garantie für freie Plätze gibt es für spontan Entschlossene nicht.

Die Finanzierung der Previews ist unabhängig von Mitgliedsbeiträgen.

]]>
Termine Termine GEW-intern
news-353 Wed, 11 Dec 2019 16:30:00 +0100 Ballungsraumzulage - Jetzt! https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/ballungsraumzulage-jetzt/ Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, die Bildungsgewerkschaft im DGB, die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), schließt sich dem Aufruf zur Kundgebung am 11.12.2019 um 16.30 Uhr vor dem Finanzministerium am Odeonsplatz in München an und ruft alle Beamtinnen und Beamten zur Teilnahme an der Kundgebung auf. Gleichzeitig ruft die GEW alle Tarifbeschäftigten zur solidarischen Unterstützung der Aktion auf. Ballungsraumzulage - Jetzt!

Ab dem 01.01.2020 wird für die Tarifbeschäftigten (Angestellten) der Landeshauptstadt München die „München-Zulage“ von derzeit 135 € auf 270 € erhöht. Die oberen Gehaltsgruppen, die bisher keine Zulage erhielten, bekommen ebenfalls ab Jahresbeginn eine Zulage in Höhe von 135 €.
Nun steht die berechtigte Forderung der Beamtinnen und Beamten im Raum, dass auch sie wegen der hohen Lebenshaltungskosten eine angemessene Zulage erhalten.
Die kommunalen Beamtinnen und Beamten können nur eine Zulage erhalten, wenn der Freistaat Bayern die sogenannte Ballungsraumzulage gewährt und erhöht.
Um dieser legitimen Forderung Nachdruck zu verleihen, unterstützt die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Bayern die gemeinsamen Bemühungen der DGB-Gewerkschaften.

GEMEINSAM SIND WIR STARK UND DURCHSETZUNGSFÄHIG! Die GEW!

]]>
Termine extern
news-322 Mon, 21 Oct 2019 18:00:00 +0200 Mitgliederversammlung der GEW München am 21. Oktober https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/mitgliederversammlung-der-gew-muenchen-am-21-oktober/ am 21. Oktober 2019, 18 Uhr im DGB Haus München, Schwanthalerstr. 64 Liebe Kollegin, lieber Kollege,

hiermit laden wir dich sehr herzlich zur Teilnahme an der Mitgliederversammlung (MV) der GEW München ein, um dich in der GEW einzubringen, mitzureden und mitzubestmmen: diskutere mit uns die Schwerpunkte der GEW München, wähle oder kandidiere für den neuen Stadtvorstand und lass dich als Delegierte*r für die Landesvertreter*innenversammlung (LVV) der GEW Bayern vom 26. bis 28. März 2020 wählen! Die Mitgliederversammlung fndet stat am 21. Oktober 2019 ab 18 Uhr im Gewerkschafshaus in der Schwanthalerstraße 64, 80336 München. Die Tagesordnung und weitere Unterlagen für die Mitgliederversammlung findest du unter folgendem Link auf der Homepage der GEW München: www.gew-muenchen.de/ueberuns/mitgliederversammlung. Die Zugangsdaten hast du mit der Einladungspostkarte oder mit der Einladung zur MV per Email erhalten. Solltest du sie nicht bekommen haben, schicken wir sie dir gerne zu. Email an:

Der Antragsschluss für die Mitgliederversammlung ist der 17.10.2019. Anträge können bis zu diesem Datum geschickt werden an:

  • info(at)gew-muenchen.de oder postalisch an die Geschäfsstelle der GEW München, Schwanthalerstr. 64, 80336 München.

Wenn du als Landesdelegierte*r an der Landesvertreter*innenversammlung der GEW Bayern vom 26. bis 28. März 2020 in München teilnehmen möchtest, bitten wir dich die Einverständniserklärung zur Wahl als LVV-Delegiere*r ausgefüllt zur Mitgliederversammlung mitzubringen oder bis zum 21.10.2019
an die Geschäfstelle der GEW München zu senden. Das Formular fndest du ebenso in den Unterlagen zur MV unter o.g. Link. Zur besseren Planung der Mitgliederversammlung biten wir um Anmeldung an:

Mit kollegialen Grüßen
Anna Seliger, Alexander Lungmus, Mathias Sachs (Sprecher*innen)
Siri Schultze (Geschäfsführerin)

]]>
wichtig Termine
news-339 Sun, 20 Oct 2019 11:00:00 +0200 2040 - WIR RETTEN DIE WELT! https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/2040-wir-retten-die-welt/ Wie könnte unsere Zukunft im Jahr 2040 aussehen? Wie können wir nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Welt hinterlassen, den CO2-Ausstoß begrenzen und was können wir gegen den Klimawandel tun? Mit Blick auf Klimawandel und z.B. die Bewegung FRIDAYS FOR FUTURE setzen wir mit dem Film 2040 - WIR RETTEN DIE WELT! unser Angebot für GEW-Mitglieder fort. Der preisgekrönte Filmemacher Damon Gameau hat sich diesmal aufgemacht, um erneut auf ebenso unterhaltsame wie informative Art eine ermutigende Zukunftsvision unseres Planeten zu kreieren – für uns und nachfolgende Generationen. 2040 - WIR RETTEN DIE WELT! feierte seine Weltpremiere im Rahmen der Berlinale 2019. Bis 2040 könnte das Zusammenleben auf der Erde nachhaltig verbessert werden, wenn Haushalte ihre eigene Energie herstellen, wenn der Autoverkehr durch Sharing-Modelle und selbstfahrende Autos ersetzt und Platz für Parkanlagen und Urban Gardening frei wird. Die Landwirtschaft könnte mit neuen Methoden einen erheblichen Beitrag leisten und den CO2-Spiegel in der Atmosphäre senken und auch im Meer könnten wir der akuten Bedrohung entgegenwirken. 2040 - WIR RETTEN DIE WELT! Ist der neue Film von Damon Gameau, der mit "Voll verzuckert" die erfolgreichste australische Dokumentation aller Zeiten schuf und weltweit Zuschauern die Augen öffnete. Diesmal hat sich Gameau aufgemacht, um erneut auf ebenso unterhaltsame wie informative Art, eine ermutigende Zukunftsvision unseres Planeten zu kreieren – für uns und nachfolgende Generationen.

Der Film läuft am Sonntag, 20. Oktober um 11 Uhr im City-Kino in München, Sonnenstraße 12.

Ausführliche Informationen zum Film auf der Kinoseite: https://www.gew-bayern.de/gewkino/ Vorstellungen für Schulklassen sind möglich. Offizieller Kinostart ist der 7. November 2019

Wie kommt man an die Karte?

Der Eintritt ist für GEW-Mitglieder und eine weitere Begleitperson frei. Die Begleitperson muss nicht GEW-Mitglied sein. Das Angebot richtet sich ausschließlich an GEW-Mitglieder. Der kostenlose Kinobesuch setzt die Aufnahme in eine Gästeliste voraus. Um eine Kartenreservierung bzw. Eintragung in die Gästeliste zu erhalten, bitten wir um Anmeldung bis spätestens 11.00 Uhr am Donnerstag(!) vor der Sonntagsmatinee per E-Mail an info@gew-bayern.de. Nach Donnerstag 12 Uhr sind keine Anmeldungen mehr möglich. Im Kino liegt die Gästeliste aus. Diejenigen, die auf der Gästeliste stehen, müssen keinen GEW-Ausweis vorzeigen. Alle, die ohne Anmeldung versuchen möchten, Restkarten zu bekommen MÜSSEN an der Kinokasse den GEW-Ausweis vorzeigen. Auch für sie gilt, dass sie eine Begleitperson mitbringen können. Eine Garantie für freie Plätze gibt es für Nachzügler*innen und spontan Entschlossene natürlich nicht. Die Finanzierung der Previews ist unabhängig von Mitgliedsbeiträgen.

Mit kollegialen Grüßen

GEW Bayern

]]>
Termine
news-338 Wed, 16 Oct 2019 19:00:00 +0200 Klassenleitung: Fehler, die man nicht machen muss https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/klassenleitung-fehler-die-man-nicht-machen-muss/ Tipps für Berufsanfänger und alle anderen Interessent*innen Was sollte man beachten, wenn man eine neue Klasse übernimmt?
Der erste Eindruck bei Eltern Wie gewinnt man Schüler für sich?
Sprachmuster, auf die man setzen kann Was sollte man vermeiden?
Wie geht man mit schwierigen Eltern um?
Welche Institutionen sind hilfreich?

Die Fachgruppe Grund und Hauptschule der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft München lädt herzlich zur Informationsveranstaltung ein.

16.10.2019, 19.00 Uhr Gewerkschaftshaus, Schwanthalerstr. 64.

Einladungstext zum download

Weitere Informationen und Kontakt

]]>
Termine
news-335 Sun, 06 Oct 2019 12:00:00 +0200 FRITZI - EINE WENDEWUNDERGESCHICHTE https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/fritzi-eine-wendewundergeschichte/ Mit dem Film FRITZI - EINE WENDEWUNDERGESCHICHTE setzen wir unser Angebot für GEW-Mitglieder fort. - passend zum Tag der Deutschen Einheit und 30 Jahren Mauerfall. Detailgetreu, authentisch und mit sicherem Gespür für Atmosphäre schildert FRITZI - EINE WENDEWUNDERGESCHICHTE die Friedliche Revolution im Herbst 1989 aus dem Blickwinkel eines Kindes. Ein spannender und unterhaltsamer Animationsfilm über die Kraft und den Mut, die Geschichte zu verändern.

Leipzig, 1989. Liebevoll kümmert sich die zwölfjährige Fritzi um Sputnik, den kleinen Hund ihrer besten Freundin Sophie, die über die Sommerferien nach Ungarn gefahren ist. Doch zum Schulanfang kehrt Sophie nicht in die Klasse zurück. Wie viele andere ist sie in den Westen geflohen. Mutig macht sich Fritzi auf die Suche nach ihrer Freundin und gerät in ein Abenteuer, das die Zukunft des ganzen Landes verändert.

In einer Zeit, in der Nationen sich immer stärker abkapseln, neue Mauern geplant und gebaut werden, bietet eine Geschichte wie FRITZI einen positiven Blick auf die Welt. Dieses kindgerecht erzählte Drama mit den Themen Freiheit, Grenzen, Flucht und Freundschaft bietet eine breite und langanhaltende Repertoirefähigkeit des Filmes an. Den moralischen Aspekt schrieb die Weltgeschichte selbst: Grenzen können überwunden und Freiheit kann erreicht werden – man muss nur dafür einstehen!“ (Producer`s Note – Richard Lutterbeck)

Der Film läuft am Sonntag, 6. Oktober um 11 Uhr im City-Kino in München, Sonnenstraße 12.

Ausführliche Informationen zum Film sind auf der Homepage der GEW Bayern nachzulesen: www.gew-bayern.de

Wie kommt man an die Karte?

Der Eintritt ist für GEW-Mitglieder und eine weitere Begleitperson frei. Die Begleitperson muss nicht GEW-Mitglied sein. Das Angebot richtet sich ausschließlich an GEW-Mitglieder.

Der kostenlose Kinobesuch setzt die Aufnahme in eine Gästeliste voraus.

Um eine Kartenreservierung bzw. Eintragung in die Gästeliste zu erhalten, bitten wir um Anmeldung bis spätestens 11.00 Uhr am Donnerstag(!) vor der Sonntagsmatinee per E-Mail. Nach Donnerstag 12 Uhr sind keine Anmeldungen mehr möglich.

Im Kino liegt die Gästeliste aus. Diejenigen, die auf der Gästeliste stehen, müssen keinen GEW-Ausweis vorzeigen.

Wer ohne Anmeldung versuchen möchte, Restkarten zu bekommen MUSS an der Kinokasse den GEW-Ausweis vorzeigen. Auch hier gilt, dass eine Begleitperson mitgebracht werden kann. Eine Garantie für freie Plätze gibt es spontan Entschlossene nicht.

 

]]>
Termine
news-334 Tue, 24 Sep 2019 19:00:00 +0200 Gewerkschaften und Klimabewegung gemeinsam – üben mehr Druck auf Politik und Konzerne aus https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/gewerkschaften-und-klimabewegung-gemeinsam-ueben-mehr-druck-auf-politik-und-konzerne-aus/ Podiumsdiskussion am 24.09.2019 um 19h Die Schüler*innen und Jugendlichen, die sich in der Klimabewegung “Fridays for Future” (FfF) zusammengetan haben, machen seit nunmehr einem Jahr – weltweit – unüberhörbar klar, dass sie der Klimakatastrophe, in die uns die Regierungen und Konzerne getrieben haben, nicht weiter tatenlos zuschauen wollen. Spätestens mit dem Aufruf #AlleFürsKlima für den 20.09.2019 tritt die Bewegung auch an die Gewerkschaften mit der Frage “wie hast du’s mit dem Klima” heran. Mit dieser Veranstaltung wollen wir diskutieren und nach Antworten suchen.

Auftreten werden Vertreter*innen folgender Organisationen:

  • Fridays for Future München
  • Ende Gelände
  • Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Bayern
  • Workers for Future
  • Münchner Gewerkschaftslinke

Angefragt wurden:

  • Ver.di Jugend München
  • IG Metall Jugend Bayern
  • Junge Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU)

Veranstaltungsort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München, Raum: Weltraum U09
Veranstalter: Münchner Gewerkschaftslinke, unterstützt vom Verein für solidarische Perspektiven e.V. - VsP
Eintritt: Frei, Spenden erwünscht.

Kontakt: c.boissevain(at)web.de

https://www.einewelthaus.de/events/gewerkschaften-und-klimabewegung-gemeinsam-ueben-mehr-druck-auf-politik-und-konzerne-aus/

 

]]>
Termine
news-333 Sun, 22 Sep 2019 12:00:00 +0200 Rotkreuzplatz: Fest der Solidarität https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/rotkreuzplatz-fest-der-solidaritaet/ Das traditionelle „Fest der Solidarität“ in Neuhausen mit Infomarkt, Politquiz, Biergarten, kurdischen Spezialitäten
Live-Musik mit:

  • Tayos Latin Groove Band
  • Beatprotest - Brass Band
  • Arte Orientale - Kurdisch-Arabische Musikgruppe
  • Kongo-Soul mit Ben Johnson
  • Guerilla System - Hip-Hop Rap

Veranstalter: u.a. GEW München

Flugblatt

]]>
Termine
news-332 Fri, 20 Sep 2019 12:00:00 +0200 Fridays for Future weltweite Klimademo am 20.09.2019 https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/fridays-for-future-weltweite-klimademo-am-20092019/ Die GEW unterstützt den Appell von Fridays for Future, sich am 20.09.2019 an der weltweiten Klimademo zu beteiligen. In Deutschland entscheidet an diesem Tag die Bundesregierung über ihre weiteren Schritte in der Klimapolitik. Der Klimaschutz geht uns alle an! Auch der Vorstand und die Beschäftigten der GEW Bayern werden sich an der Protestaktion am 20. September beteiligen. Wir möchten auch unsere Mitglieder dazu ermutigen, sich den Demonstrationen in Bayern anzuschließen. Neben Gewerkschaften haben zahlreiche andere Organisationen und Verbände aufgerufen, die Forderungen für einen längst überfälligen Klimawandel zu unterstützen. Der Klimawandel stellt eine sehr reale Bedrohung für die menschliche Zivilisation dar. Er wird zu dramatischen Veränderungen unserer Lebensbedingungen führen, wenn wir nicht dagegen steuern. Die GEW stellt sich als Bildungsgewerkschaft ihrer gesellschaftlichen Verantwortung und steht hinter der zentralen Forderung von Fridays For Future: die Einhaltung der Ziele des Pariser Abkommens und des 1,5 °C Ziels. Die Beschäftigten im Bildungs- und Erziehungsbereich sind insbesondere für die kommenden Generationen tätig. Den jungen Menschen heute stellt sich eine enorme Herausforderung und wir schließen uns daher ihren und den Forderungen der Wissenschaft an. Jede Bildung, ob in Kita, Schule, Hochschule oder Weiterbildung ist der nachhaltigen Entwicklung verpflichtet. Das UNESCO-Weltaktionsprogramm, Bildung für nachhaltige Entwicklung (https://www.bne-portal.de/), wird seit Jahren aktiv von der GEW unterstützt. Es muss Schluss sein mit dem globalen Wettbewerb um natürliche Ressourcen und deren sinnlose Ausbeutung mit verheerenden sozialen und ökonomischen Folgen für einen großen Teil unserer Weltbevölkerung!

Wir würden uns freuen, viele unserer Mitglieder am 20. September bei der Demo zu sehen, die in zahlreichen bayerischen Städten stattfinden wird. Auf der Seite fridaysforfuture.de/allefuersklima/ findet ihr eine Landkarte und eine Zeile zum Suchen des Ortes. Hier für München:

Freitag der 20. September 2019
Königsplatz 12 Uhr.

An die Arbeitgeber und Dienstherren appellieren wir, mitzumachen oder mindestens die Beschäftigten zur Beteiligung zu motivieren und ihnen keine Steine in den Weg zu legen. Ein gemeinsamer Tag für eine hoffentlich bessere Zukunft! Die Fridays For Future-Bewegung fördert das öffentliche Bewusstsein über die Bedrohung der Welt durch den Klimawandel auf beispielhafte Weise. Je mehr dabei sind, umso bedeutender die Signale an die politisch Verantwortlichen!

Das könnt ihr selbst tun, falls euer Arbeitgeber sich bis jetzt zurückgehalten hat:

  • überzeuge dein Kollegium und die Vorgesetzten, als Betrieb oder mit der ganzen Schule zur Demo zu gehen (das kann die Gewerkschaft euch nicht abnehmen, da es nicht um eine Tarifauseinandersetzung geht sondern um ein allgemein gesellschaftliches Interesse)
  • wenn der Arbeitgeber die Beschäftigten nicht freistellt, beantragt kollektiv einen Tag Urlaub oder führt eine aktive Mittagspause vor oder im Betrieb durch
  • überzeuge die Eltern der Kinder in deiner Kita, Krippe und Hort, gemeinsam zur Demo zu gehen
  • als Lehrer*in nutze die Gelegenheit und biete eine Exkursion o.ä. zur Demo an
  • organisiert über euren Personalrat eine außerordentliche Personalversammlung im Freien oder einen Ausflug mit dem Kollegium zur Demo·   
  • werde aktiv bei: Fridays For Future, Pädagogen For Future, Kita For Future, Parents For Future,  Scientists For Future (Links bei www.gew-bayern.de/20_09_klima )

Wenn du mehr Informationen benötigst, dann besuche die Homepage der Bundes-GEW. Dort findest du Hintergrundwissen, Positionen und Meinungen: www.gew.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/demonstrieren-fuer-klimaschutz/

Eure GEW Bayern!

 

Siehe auch: http://fff-muc.de/

]]>
Termine
news-321 Mon, 16 Sep 2019 09:00:00 +0200 Fachtag Soziale Arbeit des Arbeitskreises kritische soziale Arbeit (aks), unterstützt u.a. durch die GEW https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/fachtag-soziale-arbeit-des-arbeitskreises-kritische-soziale-arbeit-aks-unterstuetzt-u-a-durch-die-gew/ Fachtag Soziale Arbeit. Hauptbeitrag von Prof. Dr. Silvia Staub-Bernasconi: "Soziale Arbeit im Spannungsfeld zwischen Legalität und Legitimität – Anpassung und Zivilcourage", Montag, 16.09.2019, 09:00-16:30 Uhr in der Katholischen Stiftungshochschule München, Preysingstraße 83. Die Praxis der Sozialen Arbeit bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Emanzipation, Menschenrechten und dienstleistungsorientierter Wirtschaftslogik. Sie steht damit vor der Herausforderung, die eigene Professionalität gegen ordnungspolitische Bestrebungen eines disziplinierenden Staates zu behaupten. Das politsche Mandat/Tripelmandat Sozialer Arbeit allen praktisch Tätigen wieder bewusst zu machen - auch in unserer Stadt, unserer Region -, ist das Ziel des Fachtags. Ein Vortrag von Prof. Dr. Silvia Staub- Bernasconi liefert Stoff zur Diskussion. Im Anschluss werden unterschiedliche Aspekte verschiedener Tätigkeitsfelder in entsprechenden Workshops bearbeitet und vertieft.
Am Ende des Fachtags wird in einer Podiumsdiskussion der Einfluss der AFD und weiterer extrem rechter Parteien auf unsere Stadtgesellschaft und die Soziale Arbeit thematisiert. Mögliche Gegenstrategien auch im Hinblick auf die Kommunalwahlen 2020 werden in den Fokus genommen. Teilnehmer*innen auf dem Podium: Rudolf Stummvoll (2000-2010 Leiter des Flüchtlingsamtes, 2010-07/2019 Leiter des Amtes für Wohnen und Migration), Zara Pfeiffer, Prof. Dr. Klaus Weber (Hochschule München), Robert Andreasch (a.i.d.a. München), Kathrin Bahr (Bereichsgeschäftsführerin der Angebote für Frauen* und Männer* in München)
Anmeldung unter kritischesozialearbeit(at)gmx.de bis zum 30. Juli, weitere Infos unter http://www.aks-muenchen.de

]]>
Termine
news-340 Fri, 30 Aug 2019 18:30:00 +0200 Krieg dem Krieg! 80 Jahre deutscher Beginn des 2. Weltkriegs. https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/krieg-dem-krieg-80-jahre-deutscher-beginn-des-2-weltkriegs/ NIE WIEDER KRIEG Der zweite Weltkrieg begann vor 80 Jahren am 1. September 1939 mit dem Überfall des faschistischen Deutschlands auf Polen. Er dauerte sechs Jahre und kostete fast 60 Millionen Menschen das Leben. Was bedeutet „Nie Wieder Krieg“ und „Nie wieder Faschismus“ für uns heute, wenn wir uns an die Schrecken des Zweiten Weltkriegs und an die Herrschaft des Nationalsozialismus erinnern: an die Shoa, an die Verfolgung, Entrechtung und Vernich-tung Andersdenkender, anders Glaubender, anders Liebender und an die Opfer des Krieges und die Kriegsverbrechen der Wehrmacht?„Erinnern kann nicht ungeschehen machen, aber die Wiederholungswahrscheinlichkeit verringern.“ (Friedrich Schorlemmer)Im zweiten Teil des Abends wollen wir uns mit dem Thema „Die NATO und Russland“ auseinander setzen. Welche Gründe führten zu einer Verschlechterung des Verhältnisses zwischen der NATO und Russland? Kann man von einem neuen kalten Krieg sprechen? Und was muss sich aus friedenspolitischer Perspektive ändern.

Gastredner und Referent:Ernst Grube ist einer der bekanntesten Münchner Zeitzeugen der NS-Diktatur. Er erlebte seine Kindheit in der bayerischen Landeshauptstadt als einer, der ausgegrenzt, diskriminiert und entrechtet wurde, dessen jüdische Freunde ermordet wurden, der in Lagern mitten in München leben und den gelben Stern tragen musste. Zusammen mit seiner jüdischen Mutter und beiden Geschwistern wurde er 1945 nach Theresienstadt deportiert. Bis heute ist Ernst Grube unermüdlich als Zeitzeuge an Gedenkstätten, in Schulen, bei Vereinen und in Bildungseinrichtungen aktiv. Er nimmt das Vermächtnis der NS-Opfer ernst: Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg, lautet seine Botschaft. Jürgen Wagner ist Politikwissenschaftler und geschäftsführender Vorstand der Informationsstelle Militarisierung (IMI) in Tübingen. Die Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V. arbeitet seit 1996 in einem breiten Spektrum friedenspolitischer Themen mit einem starken Fokus auf der Rolle Deutschlands in der Welt. Als gemeinnütziger Verein ist es Ziel des IMI, mit Analysen und Informationen einen Beitrag zur Völkerverständigung zu leisten.

Veranstalter ist der DGB-München, also auch die GEW München.

Veranstaltungshinweise:

Antikriegstag-Veranstaltung des KV Freising-ErdingAm 1. September 2019 um 18:00 Uhr, in der Gedenkstätte STALAG VII A. Oberreit bei Moosburg. Ein Hinweisschild an der B11 (aus Freising kommend kurz vor der Stadt Moosburg) weist den Weg zum Parkplatz der Gedenkstätte.

Antikriegstags-Kundgebung am Samstag den 31. August - auf dem Münchner Marienplatz - zwischen 14:00 und 17:00 Uhr „Nie wieder - Kriege beenden - Abrüsten statt aufrüsten.“ Veranstaltung des Münchner Friedensbündnis und des Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus

]]>
Termine
news-318 Fri, 26 Jul 2019 18:00:00 +0200 Das ultimative Sommerfest 2019 https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/das-ultimative-sommerfest-2019/ ... Alles zu werden, strömt zuhauf!... Liebe Kolleg*innen,

auch dieses Jahr möchten wir Euch wieder herzlich zu unserem GEW-Sommerfest einladen.

Egal ob Neumitglied oder "alter Hase", ob Aktive oder "Karteileiche", ob Kolleg*in in spe oder Sympathisant*in, auf unserem Fest können wir zwanglos zusammenkommen, ratschen, Kolleg*innen treffen, uns informieren, Musik hören, tanzen, essen und die GEW einmal anders erleben.

Das Fest findet bei jedem Wetter in den Jugendräumen des DGB-Hauses statt.

Beginn ist um 18:00 Uhr am 26. Juli 2019.

Die GEW München freut sich auf Euer zahlreiches Kommen und einen netten gemeinsamen Abend. Der Eintritt ist frei, die Preise günstig.

Mit kollegialen Grüßen
Eure GEW


"Gemeinsam kämpfen - Gemeinsam feiern"


Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
Schwanthalerstr. 64
80336 München
Tel.: 089 537389
Email: info(at)gew-muenchen.de

]]>
Termine
news-323 Tue, 23 Jul 2019 20:00:00 +0200 "Politische Neutralität – wie politisch muss und darf (politische) Bildung sein?" https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/politische-neutralitaet-wie-politisch-muss-und-darf-politische-bildung-sein/ Die GEW Bayern und das DGB Bildungswerk Bayern laden ein zur Diskussionsveranstaltung: "Politische Neutralität – wie politisch muss und darf (politische) Bildung sein?" Dienstag, 23.07.2019, 19.00-21.00 Uhr, DGB-Haus, Schwanthalerstr. 64, Großer Saal Pädagogische Fachkräfte sind verunsichert ob der Fragen: Muss Bildung politisch „neutral“ sein? Wie politisch darf Unterricht sein? Darf in der Bildungsarbeit eine demokratisch gewählte Partei kritisiert werden? Der Impulsvortrag erläutert die fachlichen Positionen zur Thematik wie den „Beutelsbacher Konsens“ und stellt zentrale Aspekte der wissenschaftlichen und juristischen Stellungnahmen vor. Referentin: PD Dr. Bettina Lösch, Universität zu Köln
Die Veranstaltung richtet sich an Studierende, Referendar*innen, Lehrer*innen, Erzieher*innen, Verantwortliche in der (politischen) Bildungsarbeit, politische Jugendorganisationen, demokratische Netzwerke sowie am Thema Interessierte. Eintritt frei, Anmeldung erforderlich unter Politische.bildung(at)bildungswerk-bayern.de

]]>
Termine
news-324 Sat, 20 Jul 2019 09:30:00 +0200 20-juli-die-wiederkehr-des-autoritaeren-charakters https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/20-juli-die-wiederkehr-des-autoritaeren-charakters/ Tagesseminar am 20. Juli, 10.30-17.00 Uhr: Auf der ganzen Welt ist der autoritäre Nationalismus auf dem Vormarsch und wird von vielen Menschen als Lösung für gesellschaftliche Probleme euphorisch begrüßt. Obwohl die Menschen aus der Geschichte wissen müssten, welche katastrophalen Folgen autoritäre und totalitäre Politik hat, und auch wenn deutlich ist, dass die Führerfiguren nur in ihrem eigenen Interesse handeln, bleibt die Begeisterung meist ungebrochen. Ein Tagesseminar mit dem Philosophen und Erziehungswissenschaftler Dr. Michael Kubsda.
Anmeldung bis zum 12. Juli, mehr Infos unter http://www.bildungswerk-bayern.de/politische-bildung/archiv/20-juli-die-wiederkehr-des-autoritaeren-charakters

]]>
Termine
news-316 Sun, 19 May 2019 12:00:00 +0200 Ein Europa für alle! Deine Stimme gegen Nationalismus! https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/ein-europa-fuer-alle-deine-stimme-gegen-nationalismus/ DIE EUROPAWAHL AM 26. MAI 2019 IST EINE RICHTUNGSENTSCHEIDUNG ÜBER DIE ZUKUNFT DER EUROPÄISCHEN UNION Deshalb Demonstration gegen Nationalismus am 19. Mai 2019 um 12 Uhr am Odeonsplatz. Nationalisten und Rechtsextreme wollen mit ihr das Ende der EU einläuten und Nationalismus wieder groß schreiben. Ihr Ziel: Mit weit mehr Abgeordneten als bisher ins Europaparlament einzuziehen. Wir alle sind gefragt, den Vormarsch der Nationalisten zu verhindern! Wir halten dagegen, wenn Menschenverachtung und Rassis-mus gesellschaftsfähig gemacht, Hass und Ressentiments gegen Flüchtlinge und Minderheiten geschürt werden. Wir lassen nicht zu, wenn Rechtsstaat und unabhängige Gerichte angegriffen, Menschen- und Freiheitsrechte ein-geschränkt und das Asylrecht abgeschafft werden sollen. Deshalb appellieren wir an alle Bürger*innen Europas: Geht am 26. Mai wählen - tretet ein gegen Nationalismus und Rassismus: Für ein demokratisches, friedliches und solidarisches Europa! In Zeiten nationaler Alleingänge ist es wichtiger denn je, dass wir uns als solidarische Gesellschaft für ein Europa einsetzen, das Demokratie und Rechtsstaatlichkeit über Grenzen hinweg verwirklicht und sich über Nationalismus und Abschottung hinwegsetzt. Gemeinsam sagen wir: Die EU muss sich ändern, wenn sie eine Zukunft haben will.

Die Demonstration wird von der GEW unterstützt.

 

]]>
Termine
news-315 Wed, 01 May 2019 12:30:00 +0200 1.Mai -100 Jahre Niederschlagung der Räterepublik https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/1-mai-100-jahre-niederschlagung-der-raeterepublik/ Gedenkkundveranstaltung 100 Jahre blutige Niederschlagung der Münchner Räterepublik am Odeonsplatz gegenüber dem Eingang der Residenz. 1. Mai 1919 ### 100 Jahre blutige Niederschlagung der Münchner Räterepublik ### Nichts und niemand ist vergessen!

Vor 100 Jahren wurde das revolutionäre München von der Reichswehr und ihren faschistischen Hilfstruppen, den Freicorps militärisch erobert. Weit über 1000 Münchner RevolutionärInnen und unbeteiligte ZivilistInnen ließen dabei ihr Leben.

All dies geschah im politischen Auftrag der sozialdemokratischen Reichsregierung um Ebert und Noske bzw. der ins Exil geflohenen bayerischen sozialdemokratischen Führung unter Hoffmann.

Damit wurde der erste Versuch der bayerischen ArbeiterInnenbewegung im Blute ertränkt, eine praktische Konsequenz aus 4 Jahren deutschen imperialistischen Eroberungskriegs mit Millionen von Toten zu ziehen und eine Welt ohne kapitalistische Ausbeutung und Krieg aufzubauen. Der kurze Frühling der sozialistischen Revolution und der Räterepublik Bayern war beendet.

Die folgende Wiedereinsetzung bürgerlich-kapitalistischer Macht- und Eigentumsverhältnisse und die fanatische Unterdrückung basisdemokratischer und revolutionärer Politik sind die Geburtsstunde der „Ordnungszelle Bayern“ als Wiege des Nationalsozialismus und einer reaktionären, rechten Politik in Deutschland bis in die Gegenwart.

Wir gedenken der ermordeten RevolutionärInnen von damals.

Solange es kapitalistische Ausbeutung, Unterdrückung und imperialistische Kriege gibt, so lange wird es auch einen Kampf dagegen geben.

Kommt zur Gedenkkundgebung am Mittwoch, den 1. Mai um 12.30 Uhr gegenüber dem Eingang der Residenz (Odeonsplatz), um dies am internationalen Tag der ArbeiterInnenbewegung zu zeigen.

Hier die Einladung und hier das Plakat!

 

]]>
Termine
news-314 Wed, 01 May 2019 09:30:00 +0200 1. Mai 2019 https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/1-mai-2019/ Auch dieses Jahr gibt es wieder das traditionelle Maifest des DGB. Mit dabei ist natürlich die GEW. DGB-Programm 1. Mai 2019 in München

09.45 Uhr Auftakt

vor dem Gewerkschaftshaus (Schwanthalerstr. 64)

10.00 Uhr Demonstration

vom Gewerkschaftshaus zum Marienplatz

11.00 Uhr Kundgebung

auf dem Marienplatz

  • Begrüßung: Simone Burger, Vorsitzende DGB München

  • Grußwort: Dieter Reiter, Oberbürgermeister LH München

  • Aktion der DGB Jugend

  • Rede: Matthias Jena, DGB Vorsitzender Bayern

12.00 Uhr Familienfest

Konzert

  • Buck Roger & The Sidetrackers,

  • GeorgiaRina & the Loose Screws

  • Young Chinese Dogs

in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat

Infomarkt

in der Rosen- und Kaufingerstraße, Marienplatz und Prunkhof

16.30 Uhr (bis 22:00h?) laut.stark19 / Marienplatz

DGB Jugend und Feierwerk e.V.

Konzert

  • Mono & Nikitaman (Reagge-Pop-Punk)

  • Manu und die 3 Akkorde (Pop-Punk)

  • Sentilo Sono (Reagge-Ska-Punk)

  • Sore Minds Shift (Rock-Crossover)

https://muenchen.dgb.de/++co++8f48b460-554b-11e9-8a79-52540088cada

]]>
Termine
news-311 Tue, 19 Mar 2019 09:00:00 +0100 „Die GEW braucht Unterstützung!“ https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/die-gew-braucht-unterstuetzung/ Die GEW Bayern befindet sich derzeit in Tarifverhandlungen mit dem KAV Bayern und der VKA, um für alle angestellten Lehrkräfte, die bei Kommunen und privaten Trägern, die den TVöD anwenden, im Schuldienst eingesetzt werden. Dazu zählen auch Heilpädagogische Förderlehrer*innen und Heilpädagogische Unterrichtshilfen. Trotz Absage der Verhandlungen: GEW Bayern hält an Kundgebung in Nürnberg fest!
Auch kommunale Lehrkräfte brauchen eine gute Eingruppierungsregelung im TVöD

Die GEW Bayern zeigt sich sehr irritiert über die kurzfristige Absage der 4. Tarifverhandlungen durch den Kommunalen Arbeitgeberverbands (KAV) Bayern am morgigen Dienstag. Die Bildungsgewerkschaft hält an ihrer Kundgebung fest!

Die GEW Bayern ist über die sehr kurzfristige Absage der 4. Verhandlungsrunde der laufenden Tarifverhandlungen mit dem Kommunalen Arbeitgeberverband Bayern (KAV), sehr überrascht. Ärgerlich findet die GEW die Gründe für die Absage.

Dazu der Landesvorsitzende Anton Salzbrunn: „Wir wollten den Arbeitgebervertretern mit der Kundgebung vor dem DGB-Haus zeigen, dass wir uns für unsere Kolleg*innen bei den Kommunen einsetzen – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Diese kurzfristige Absage können wir nicht nachvollziehen. Sie passt auch nicht zum bisherigen Verhandlungsverlauf. Auch vor der 3. Verhandlungsrunde hatte es eine Kundgebung in München gegeben. Eine solche Hinhaltetaktik des KAV ist für uns und die betroffenen Lehrkräfte an den kommunalen Schulen nicht akzeptabel.“

Aus diesem Grund hält die GEW Bayern an der Kundgebung fest und ruft die betroffenen Mitglieder, wie auch alle Kolleg*innen zur Kundgebung auf. Hier wird auch Daniel Merbitz sprechen. Er ist Verhandlungsführer und im geschäftsführenden Hauptvorstands der GEW für Tarifpolitik verantwortlich.

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

wir freuen uns, dass ihr euch an der Fahrt nach Nürnberg am 19.3. beteiligen und die GEW auf der Kundgebung der kommunal angestellten Lehrkräfte unterstützen wollt. Hier nun die aktuellen Informationen zur Reise, mit einer kleinen Planänderung, da wir keinen ganzen Bus füllen werden. Daher geht es schneller, bequem und hoffentlich pünktlich mit der Deutschen Bahn nach Nürnberg. Dazu haben wir Gruppenticktets im ICE mit Platzreservierungen gebucht.
 

Treffpunkt zur Hinfahrt: 8.00 Uhr am Hauptbahnhof München vor dem bzw. am Anfang des Gleis 18, Erkennungszeichen ist eine GEW Fahne. Der Zug, ICE 882, fährt 8.20 Uhr los.
Bitte achtet auf die Anzeige am Bahnhof, falls sich das Gleis ändern sollte.
Treffpunkt ist dann das andere Gleis. Sitzplätze sind reserviert im ICE 882, Wagen-Nr. 6, Platznummern 12-18 und 21-22.
Für die Rückfahrt von Nürnberg nach München ist der ICE 789, Abfahrt 16:27 Uhr am Gleis 9, gebucht. Sitzplätze im Wagen 6 mit den Nummern 31-38.


Ablauf in Nürnberg: Vom Bahnhof geht es direkt zum Gewerkschaftshaus, um dort die Verhandlungsdelegation zu begrüßen (10 Uhr bis max 11 Uhr). Anschließend ist genügend Zeit für Mittagessen, Museumsbesuch oder zur freien Gestaltung. 15 Uhr bis 16 Uhr findet die Kundgebung vor dem Gewerkschaftshaus statt. Rückfragen gerne.

Mit kollegialen Grüßen
Siri Schultze

Weitere Informationen

Bei der GEW Bayern
Aufruf zur Kundgebung
Pressemittelung

 

]]>
Termine
news-304 Sun, 10 Mar 2019 11:00:00 +0100 TRAUTMANN https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/trautmann/ Ein Film über Versöhnung und Völkerverständigung und das Überwinden von Grenzen und Vorurteilen. GEW-Screening Sonntag, 10.03.2019, 11.00 Uhr, München, City (Saal 2) Mit TRAUTMANN setzt Marcus H. Rosenmüller (WER FRÜHER STIRBT IST LÄNGER TOT) der deutschen Torhüter-Legende Bert Trautmann ein beeindruckendes Denkmal und schafft gleichzeitig einen Film über Versöhnung und Völkerverständigung und das Überwinden von Grenzen und Vorurteilen.

Als der junge, 1923 in Bremen geborene Wehrmachtssoldat Bert Trautmann 1944 in englische Kriegsgefangenschaft gerät, bezweifelt er, dass sein Leben noch viel für ihn bereithält. Doch als er auf dem Gefängnishof während eines Fußballspiels im Tor steht, entdeckt der Trainer einer lokalen Fußballmannschaft sein großes Potenzial. Er holt ihn aus dem Gefangenenlager und nimmt ihn bei sich auf. Doch für die Familie des Trainers und die Fußballmannschaft ist Trautmann kein neuer Freund, sondern vielmehr der Feind, der mit dafür verantwortlich war, dass so viele Menschen sterben mussten. Nur durch seine überragende Leistung im Tor, seinen Arbeitseifer und seine Freundlichkeit kann Trautmann sich nach und nach beweisen – und auch das Herz von Margaret, der Tochter des Trainers, erobern. Als der Manager von Manchester City Trautmann ein Angebot macht, ist dies der Beginn einer beispiellosen Karriere.

Geschickt verarbeiten Rosenmüller und sein Ko-Drehbuchautor Nicholas J. Schofield mit TRAUTMANN auch die Konflikte der unmittelbaren Nachkriegszeit und transportieren gleichzeitig eine Botschaft der Versöhnung und Integration.

In den Hauptrollen sind David Kross und die schottische Nachwuchsschauspielerin Freya Mavor zu sehen. Für die Nebenrollen konnten gestandene britische Darsteller wie John Henshaw und Gary Lewis gewonnen werden.

TRAUTMANN hat von der Film- und Medienbewertung das Prädikat „besonders wertvoll“ verliehen bekommen, wurde mit Bayerischen Filmpreis 2019 ausgezeichnet und erhielt den Jugendjurypreis der Filmkunstmesse Leipzig.

Weitere Infos hier.

]]>
Termine
news-308 Tue, 26 Feb 2019 06:00:00 +0100 Gew ruft wieder zum Warnstreik im öffentlichen Dienst auf! https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/gew-ruft-wiederholt-zum-warnstreik-im-oeffentlichen-dienst-auf/ Auch nach dem zweiten Verhandlungstermin in der Tarifrunde 2019 für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder liegt kein Angebot der in der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) zusammengeschlossenen Arbeitgeber auf dem Tisch. Die GEW Bayern ruft zu Warnstreiks auf, um den Druck in den Tarifverhandlungen zu erhöhen. Für den 26.02.2019 ruft die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Bayern ihre tarifbeschäftigten Mitglieder im Geltungsbereich des TV-L und TV Prakt-L zu einem ganztägigen Warnstreik auf.

Die Mitglieder aus München, Oberbayern und Schwaben werden nach München aufgerufen. Nähere Informationen im Streikaufruf.
Anreisekosten: Die GEW ersetzt ihren von außerhalb anreisenden Mitgliedern die Fahrtkosten in Höhe der öffentlichen Verkehrsmittel 2. Klasse. Bitte Ermäßigungen (z.B. Bayernticket, Gruppenfahrkarten) nutzen.

Erscheint in Massen!

Es geht um EURE Arbeitsbedingungen.

]]>
Termine
news-305 Wed, 20 Feb 2019 19:00:00 +0100 100. Jahrestag der Ermordung Kurt Eisners https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/100-jahrestag-der-ermordung-kurt-eisners/ Wir betrauern nicht seine Leiche, wir feiern sein Leben! Die Freiheit erhebt Ihr Haupt- 100 Jahre Freistaat Bayern – 100 Tage Regierung Kurt Eisner

  • 19 Uhr: Im Saal des Alten Rathauses Marienplatz 15, 80331 München
    Rückblick und Perspektiven zum Jahrestag der Ermordung Kurt Eisners mit:
    Aktionskünstler Wolfram P. Kastner: Begrüßung
    OB Dieter Reiter: Grußwort der Landeshauptstadt München
    Rapper Lea-Won + Michaela Dietl
    Max Uthoff: Was bleibt zu tun?
    Florian von Brunn: Rückblick und Perspektiven
    Vroni von Quast: Text von Heinrich Mann
    Wolfgang Blaschka: Fragen an Kurt Eisner
    Kurzes Gespräch mit dem Enkel Kurt Eisners Sepp Rauch

Eine Veranstaltung des Vereins Das andere Bayern e.V. in Kooperation mit ver.di Landesbezirk Bayern, GEW Landesverband Bayern, Kurt-Eisner-Kulturstiftung, Kurt-Eisner-Verein für politische Bildung in Bayern e.V, bfg München (Bund für Geistesfreiheit München), Oskar Maria Graf Gesellschaft e.V. und der Sendlinger Kulturschmiede.

Link zur Veranstaltung: https://plenum-r.org/?tribe_events=ein-tag-zwei-veranstaltungen-21-februar

Eintritt: frei

Wann
Donnerstag - 21.02.2019
19:00 - 21:30

Wo
Altes Rathaus
Marienplatz
München

Rollstuhlgerecht? Unbekannt

]]>
Termine
news-303 Sun, 17 Feb 2019 11:00:00 +0100 VICE - DER ZWEITE MANN https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/vice-der-zweite-mann/ Hochaktuelle Polit-Komödie, die sechs Golden Globe® Nominierungen sowie neun Nominierungen bei den Critics‘ Choice Awards® erhalten hat. GEW-Screening Sonntag, 17.02.2019, 11 Uhr, München, City (Saal 2) Er gilt als einer der mächtigsten US-Vizepräsidenten aller Zeiten: Dick Cheney. VICE - DER ZWEITE MANN beleuchtet den Aufstieg des Bürokraten, Washington-Insiders und Macht-Menschen, der an der Seite von George W. Bush zum einflussreichsten Politiker der Welt wurde. Bis heute sind die Nachwirkungen seiner Amtszeit zu spüren.

In der Rolle von Dick Cheney glänzt Oscar®-Preisträger Christian Bale, der für seine Rolle in VICE mit dem Golden Globe® als bester Darsteller ausgezeichnet wurde und der sich mit seiner herausragenden Performance erneut auf Oscar®-Kurs begibt. Die mehrfach Oscar®-nominierte Amy Adams ist als Ehefrau Lynne Cheney zu sehen, der Oscar®-nominierte Steve Carell als ehemaliger Verteidigungsminister Donald Rumsfeld und Oscar®-Gewinner Sam Rockwell beeindruckt in der Rolle des Präsidenten George W. Bush.

Für Regie und Drehbuch zeichnet Oscar®-Preisträger Adam McKay („The Big Short“) verantwortlich, der den Aufstieg Cheneys mit schwarzem Humor virtuos inszeniert hat. Ausgehend von der wahren Geschichte ist ihm mit VICE - DER ZWEITE MANN ein außergewöhnlicher und hochaktueller Film gelungen, der einen messerscharfen Blick auf die amerikanische Politik wirft.

Weitere Infos hier.

]]>
Termine
news-302 Sat, 16 Feb 2019 13:00:00 +0100 FRIEDEN STATT AUFRÜSTUNG! NEIN ZUM KRIEG! https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/frieden-statt-aufruestung-nein-zum-krieg/ Vom 15.-17. Februar 2019 findet in München die „Sicherheitskonferenz“ (SIKO) statt. Und Sicherheit könnten wir gut gebrauchen: Die Sicherheit, dass wir uns morgen noch unsere Miete leisten können, dass es keinen Krieg gibt und unsere Umwelt nicht den Bach heruntergeht. Aber um all das geht es bei der SIKO nicht. Was ist die SIKO?
Es treffen sich Staats- und Regierungschefs mit Vertreter*innen aus Militär, Wirtschaft und Rüstungsindustrie, vorwiegend aus NATO-Staaten. Sie tagen im Bayerischen Hof – angeblich, um „einen Beitrag zur internationalen Sicherheit“ zu leisten. Tatsächlich geht es um die Rechtfertigung der NATO, ihrer Rüstungsausgaben und Kriegseinsätze, die uns als „humanitäre Interventionen“ verkauft werden.
Um welche Sicherheit sollte es gehen?
Hätten alle Menschen genug zu essen, ein Dach über dem Kopf, Zugang zu ärztlicher Versorgung, Bildung und existenzsichernder Arbeit, wäre das ein Beitrag zur Bekämpfung von Terrorismus und Fluchtursachen. Möglich wäre das. Aber um soziale Sicherheit, um Sicherheit für uns alle geht es den NATO-Strategen auf der SIKO nicht. Stattdessen wollen sie die Vormachtstellung des „Westens“ und das kapitalistische Wirtschaftssystem, das auf Ausbeutung basiert, mit militärischer Stärke sichern. Dafür erhöhen sie die Militärausgaben, kaufen Killerdrohnen und perfektionieren ihr Atomwaffenarsenal. Zwei Drittel der weltweiten Rüstungsausgaben von 1739 Milliarden Dollar in 2017 entfielen auf die NATO und mit ihnen kooperierende Staaten. Kurdistan, Jemen, Mali, Afghanistan, Irak, Syrien. Die Liste der Länder, in denen NATO-Staaten Kriege führen oder unterstützen, ist lang. Sie stützen Regime, die ihnen Zugang zu Rohstoffen garantieren, und nehmen dabei Bürgerkriege wie z.B. im Kongo in Kauf. Mit ihren Militäreinsätzen sichern sie die Profite großer Konzerne, deren Zugang zu Absatzmärkten und die „Nachfrage“ nach Waffen. Durch diese Kriege werden die Lebensgrundlagen und damit jegliche soziale Sicherheit in den betroffenen Regionen zerstört und hunderttausende Zivilisten getötet.

Wir, die Menschen aller Länder, haben an solchen Kriegen kein Interesse. Wenn wir uns zusammentun, haben wir die Kraft, sie zu verhindern. Vor hundert Jahren hat die Weigerung der Kieler Matrosen, ihr Leben für Kaiser und Kapital zu geben, das Ende des ersten Weltkrieges eingeleitet. Heute weigern wir uns: Wir wollen kein nukleares Wettrüsten und wir wollen keine Kriege in unserem Namen. Was wir erarbeiten, soll nicht in Rüstung und Militär fließen, sondern in ein besseres Leben – für uns alle.
Statt eines militärischen Bündnisses, das nur im Rahmen militärischen Denkens agieren kann, brauchen wir eine globale Protestbewegung, die die Regierenden zu Abrüstung, Rüstungskontrollen, einer fairen Handelspolitik und zur Einhaltung der Charta der Vereinten Nationen zwingt. Daher richtet sich unser Protest gegen die NATO. Deren Sicherheit ist nicht unsere Sicherheit.

Weiter im Text geht´s hier

Kommt zur Demonstration
am Samstag, 16. Februar 2019 in München um 13 Uhr am Stachus
AKTIONSBÜNDNIS GEGEN DIE NATO-"SICHERHEITS"KONFERENZ

Die Gegenaktionen werden von der GEW unterstützt und von GEW Kolleg*innen mit getragen.

Weitere Infos hier

 

]]>
Termine
news-300 Thu, 14 Feb 2019 06:00:00 +0100 Wer nicht hören will... WARNSTREIK in der TV-L Tarifrunde https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/wer-nicht-hoeren-will-warnstreik-in-der-tv-l-tarifrunde/ Liebe Kollegen, die Gewerkschaften verhandeln seit dem 21. Januar 2019 mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) über eine Gehaltserhöhung für die Tarifbeschäftigten im Geltungsbereich des TV-L. In zwei Verhandlungsrunden haben die Arbeitgeber kein Angebot vorgelegt. Die GEW fordert in der Tarifrunde 2019

  • Erhöhung der Tabellenentgelte um 6 Prozent, mindestens aber 200 Euro bei einer Laufzeit von 12 Monaten!
  • Die Entgelte der Auszubildenden und Praktikant*innen sollen um 100 Euro monatlich erhöht werden.
  • Verbesserungen für die wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen
  • Die Einbindung der studentischen Hilfskräfte in den TV-L

Zur Durchsetzung dieser Forderungen ruft die GEW ihre tarifbeschäftigten Mitglieder im Geltungsbereich des TV-L und des TV Prakt-L der Ludwigs-Maximilians-Universität München, der Technischen Universität München und am Studierendenwerk München am 14.02.2019 zu einem ganztägigen Warnstreik ab 06:00 Uhr auf.

Bitte komme ab 09.30 Uhr in das Münchner Gewerkschaftshaus an der Schwanthalerstr. 64 (U5/U4 Theresienwiese), um dich in den Räumlichkeiten der GEW Bayern in die Streikliste einzutragen. Um 11.00 Uhr gibt es eine Demonstration, beginnend vor dem Schloss Nymphenburg.

Weitere Informationen kannst du dem anhängenden Aufruf entnehmen.

Mit kollegialen Grüßen

]]>
Termine
news-295 Sun, 27 Jan 2019 11:00:00 +0100 Film DIE BERUFUNG – IHR KAMPF FÜR GERECHTIGKEIT https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/film-die-berufung-ihr-kampf-fuer-gerechtigkeit/ Kino für GEW-Mitglieder Das Biopic DIE BERUFUNG erzählt vom emanzipatorischen Kampf von Ruth Bader Ginsburg, jener kongenialen Frau, die an Gerechtigkeit glaubte und mit einem bahnbrechenden Fall vor Gericht zog. Im temporeichen Schlagabtausch Justizvertretern bewies Ginsburg Scharfsinn und Geisteswitz. Eine inspirierende Geschichte aus den 50er Jahren, die unter der gegenwärtigen Präsidentschaft der USA aktueller kaum sein könnte:

In der Rolle von Ruth Bader Ginsburg ist die Oscar-nominierte Schauspielerin Felicity Jones zu sehen. Das Drehbuch zu DIE BERUFUNG stammt aus der Feder von Ginsburgs Neffen, Daniel Stiepleman.

Der Film läuft am Sonntag, 27. Januar 2019 um 11 Uhr im folgendem City-Kino, München, Sonnennstr. 12.

Ausführliche Informationen zum Film sind auf unserer Homepage nachzulesen. Ein Link auf unserer Startseite www.gew-bayern.de führt direkt zur Kinoseite: www.gew-bayern.de/gewkino/

Vorstellungen für Schulklassen sind möglich. Offizieller Kinostart ist der 07.03.2019

Filmwebsite: dieberufung-derfilm.de

 

Wie kommt man an die Karte?

Der Eintritt ist für GEW-Mitglieder und eine weitere Begleitperson frei. Die Begleitperson muss nicht GEW-Mitglied sein.

Der kostenlose Kinobesuch setzt die Aufnahme in eine Gästeliste voraus.

Um eine Kartenreservierung bzw. Eintragung in die Gästeliste zu erhalten, bitten wir um Anmeldung bis spätestens 11.00 Uhr am 24.Januar 2019 per E-Mail an caroline.kanis@gew-bayern oder info@gew-bayern.de.

Das Angebot richtet sich ausschließlich an GEW-Mitglieder. Jedes GEW-Mitglied kann eine weitere Person mitbringen, sich also 2 Karten (nicht mehr!) reservieren lassen.

Im Kino liegt eine Gästeliste aus. Spontan Entschlossene, die sich nicht bis 24.1., 11 Uhr angemeldet haben, MÜSSEN an der Kinokasse den GEW-Ausweis vorzeigen. Auch für sie gilt, dass sie eine Begleitperson mitbringen können. Eine Garantie für freie Plätze gibt es für Nachzügler*innen und spontan Entschlossene natürlich nicht.

Eine Reservierungsbestätigung wird einige Tage vor Vorführung des Films verschickt.

]]>
Termine
news-292 Wed, 19 Dec 2018 18:30:00 +0100 Jahresabschluss und GEWerkschaftsabend https://www.gew-muenchen.de/aktuell/termine/jahresabschluss-und-gewerkschaftsabend/ Am 19. Dezember 2018 findet der nächste GEWerkschaftsabend der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) München im Gewerkschaftshaus (Partyraum TU07) statt. Neben der üblichen musikalischen Unterhaltung, kollegialen Gesprächen, Knabberzeug und Getränken zu günstigen Preisen, gibt es diesmal gelesene Texte, Punsch und Gebäck. Wann, wo, wieviel?
Einlass ab 18.30 Uhr
Eintritt frei, Partyraum TU07
Schwanthalerstr. 64, 80336 München

Wir laden alle interessierten GEW-Kolleg*innen, Kolleg*innen aus anderen Gewerkschaften, solche die es noch werden möchten und solidarische Symphatisant*innen herzlich zu unserem Bildungs- und Kulturprogramm ein.

Wir freuen uns auf einen schönen, gemeinsamen Abend.

Einladung (-sflyer) und weitere Informationen:

]]>
Termine