ABGESAGT!!! Wohnen für Menschen statt für Profite

Erstellt von GEW Stadtverband München | |   Termine

Liebe Unterstützerinnen, liebe Unterstützer, liebe Bündnispartner*innen,

nachdem der VdK aus nachvollziehbaren Gründen seine Großdemonstration „Soziales Klima retten!“ am 28. März 2020 abgesagt hat, haben auch wir von #ausspekuliert intensiv das Für und Wider abgewogen, mit euch an diesem Tag auf die Straße zu gehen. Unsere Entscheidung lautet: Wir werden die Demo verschieben! In Bayern und ganz Deutschland verbreitet sich das Corona-Virus (Covid-19), in welchem Umfang und mit welchen Konsequenzen ist derzeit nicht absehbar.

ABGESAGT

am 28. März 2020 werden in ganz Europa Initiativen und Organisationen unter dem Motto „Wohnen für Menschen statt für Profite!“ gegen steigende Mieten, den Ausverkauf unserer Städte, Verdrängung durch Spekulanten und Immobilienkonzerne und Zwangsräumungen auf die Straße gehen.

 

Setzen auch wir in München erneut ein Zeichen für die Politik, dass der Mietenwahnsinn beendet werden muss.

Lasst uns am 28.3.2020 wieder gemeinsam für bezahlbare Mieten und gegen soziale Ausgrenzung auf die Straße gehen. Dies werden wir gemeinsam mit Deutschlands größtem Sozialverband VdK tun, der am 28. März 2020 auch eine Großdemonstration plant. Denn bezahlbare Mieten sind ein elementarer Bestandteil im Kampf gegen Altersarmut. Setzen auch wir in München erneut ein Zeichen für die Politik, dass der Mietenwahnsinn beendet werden muss.

BEGINN: Königsplatz 11:00 Uhr Abschluss: 14:00 Uhr Odeonsplatz

Das soziale Klima droht zu kippen, wenn ...

  • MieterInnen einen Großteil ihres Einkommens für die Miete brauchen.
  • statt bezahlbaren Wohnungen vor allem teure Eigentumswohnungen entstehen.
  • durch Wohnungskündigung und Räumungsklagen Menschen in die Wohnungslosigkeit geschickt werden.
  • weiterhin ein Mietrecht gilt, das die Eigentumsrechte der Vermieter über das Wohnrecht der MieterInnen stellt.
  • Investoren fette Profite machen auf Kosten derjenigen, die in den Häusern wohnen.

Wir brauchen:

  • Mietenstopp und Mietobergrenzen
  • einen nachhaltigen sozialen Wohnungsbau
  • Stopp der Umwandlung in Eigentumswohnungen
  • Eigenbedarfskündigung erschweren
  • Abschaffung der Modernisierungsumlage
  • Räumungsklagen verhindern
  • Recht auf Wohnen durchsetzen
  • Spekulation mit Grund und Boden beenden
  • Höhere Strafen und deren konsequente Umsetzung bei der Verletzung des Denkmalschutzes

In der bayerischen Verfassung heißt es:

  • „Jeder Bewohner Bayerns hat Anspruch auf eine angemessene Wohnung“ (Art. 106)
  • "Steigerungen des Bodenwertes, die ohne besonderen Arbeits- und Kapitalaufwand des Eigentümers entstehen, sind für die Allgemeinheit nutzbar zu machen." (Art.161)
  • Sorgen wir dafür, dass Verfassungstext und Verfassungswirklichkeit in Einklang gebracht werden.

Bezahlbare Mieten sind ein elementarer Baustein im Kampf gegen Altersarmut. Unter dem Hashtag #rentefüralle ruft deutschlands größter Sozialverband VdK ebenfalls am 28.03.2020 in München zu einer Großdemonstration auf.

Gemeinsam das soziale Klima retten!

Um auch auf der Strasse zu zeigen, dass die beiden Themen eng miteinander verzahnt sind, werden sich die beiden Demonstrationszüge von VdK und #ausspekuliert auf halber Strecke treffen, zusammenschließen, um schließlich eine gemeinsame Schlusskundgebung am Odeonsplatz abzuhalten!

Parteiunabhängigkeit

Parteien als Unterstützer/Bündnispartner sind uns sehr willkommen, nicht aber die AfD. Da sowohl #ausspekuliert, wie auch der VdK, parteiunabhängig sind, wird es keine Reden von Parteien bei Auftakt- oder Schlusskundgebung geben.

Kommt zahlreich!! Vielen Dank!

Zurück zur News-Übersicht