Jetzt reicht’s! Wir ziehen die Notbremse!

Erstellt von GEW Stadtverband München | |   Termine

Die GEW München erteilt dem Maßnahmenpaket des Kultusministeriums eine klare Absage.

Gemeinsam müssen wir die Notbremse ziehen!

Daher ruft die Bildungsgewerkschaft alle Kolleg*innen zur Kundgebung auf!

 

 

KUNDGEBUNG!
Mittwoch, 29.01.2020 – 17.00 bis 18.00 Uhr – München, Stachus

 

Wir fordern:

  • Arbeitsentlastung statt weiterer Arbeitsbelastung.
  • A13 als Einstiegsbesoldung und gleiche Aufstiegsmöglichkeiten für alle Lehrkräfte!
  • Höhergruppierung der Fach- und Förderlehrkräfte und der angestellten Lehrkräfte!
  • erneute Aussetzung der externen Evaluation.
  • Reform der Lehrkräfteausbildung, um der Realität der Bildungslandschaft gerecht zu werden!
  • Verbesserung der Arbeitsbedingungen an den Schulen!
  • vorübergehende Reduzierung der Stundentafel, um für alle Schüler*innen flächendeckend qualifizierte Bildungsangebote zu sichern!

Die Belastungsgrenze ist jetzt schon erreicht – wir brauchen keine Mehrarbeit sondern Entlastung.
Wenn das Kultusministerium keine Ideen hat – wir hätten ein paar Vorschläge:

  • Kürzung der Zeugnisse
  • Reduzierung des amtlichen Schriftwesens
  • Anerkennung von Teilzeit als Teilzeit – auch über das Stundenmaß hinaus
  • Systembetreuung durch externe IT – Fachkräfte
  • weniger zusätzliche Aufgaben außerhalb des Unterrichts
  • Unterstützung bei der Inklusion
  • Abschaffung des Übertritts

und ein Ministerium, das auch bei seiner Öffentlichkeitsarbeit hinter seinen Lehrkräften steht

Die Übergabe der GEW Postkarten wird am 12.02.20 um 6.00Uhr stattfinden –  kommt zahlreich!

Jetzt reicht’s  
Wir ziehen die Notbremse

Hier zum Herunterladen und Weiterverbreiten:

FLUGBLATT und PLAKAT
 
 
 
 

Zurück zur News-Übersicht