5000 Kolleg*innen im Warnstreik

Etwa 5000 Beschäftigte aus dem öffentlichen Dienst streikten heute in München für ein besseres Gehalt, darunter ca. ein Fünftel Mitglieder der GEW aus dem Sozial- und Erziehungsdienst.

Im Münchner Gewerkschaftshaus ging es am Vormittag bei guter Stimmung turbulent zu. Gut dass Hauptamtliche und Ehrenamtliche die Streikerfassung, das Streikcafe und Streikmaterialen entsprechend vorbereitet hatten. Auch heute zeigte sich wieder, dass der Kampf auf der Straße viele Kolleg*innen zum mitmachen anregt. Ebenso gab es wieder eine erklẹcklich Anzahl unorganisierter oder solidarischer Teilnehmer*innen. Eine Gruppe von Studierenden der Erziehungswissenschaften an der städtischen Fachakademie für Sozialpädagogik München z.B. beteiligte sich mit ihrer Lehrerin am Streik durch praktizierten Demokratieunterricht.

Anschließend gelang es den Streikenden, in einer langen Menschenkette den Kommunalen Arbeitgeberverband zu „umzingeln“ Fotos zum Streiktag HIER!

 

 

Zurück zur News-Übersicht