Struktur der GEW

Die GEW besteht im Wesentlichen aus zwei Gliederungssträngen:

  1. den Gebietsgliederungen mit dem Bundesverband, den Landesverbänden, den Bezirksverbänden und den Kreisverbänden.
  2. den Fachgliederungen mit den Bundesfachgruppen, den Landesfachgruppen, den Bezirksfachgruppen und den Kreisfachgruppen

Diese beiden Organisationsteile sind nicht streng hierarchisch zu verstehen, die einzelnen Gliederungsebenen besitzen eine große Autonomie.

Daneben gibt es eine Vielzahl ebenfall sehr eigenständiger Gruppen, was sich von Landesverband zu Landesverband sehr unterschiedlich darstellt. 

Strukturell wichtig sind dabei vor allem die Basisgruppen in den Betrieben sei es als Betriebsgruppe der Beschäftigten oder als Hochschulgruppe der Auszubildenden.

Arbeitsgruppen, Arbeitskreise und Personengruppen gibt es zu Unterschiedlichen Themen, aus sie haben eigene statuarische Rechte.

Neben dieser Binnenstruktur ist die GEW in der BRD in den Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) eingegliedert.

International ist sie Mitglied im Europäischen und im gewerkschaftlichen Weltverband, wie auch in diversen Bildungsinternationalen.